Michico Friedrich
 
Jede Verwirklichungsstufe der Yogapraxis hat ihren eigenen Platz und lautet: „Der Weg ist das Ziel“ und nicht „ Das Ziel ist das Ziel“

Das Wort „Yoga“ kommt aus dem Sanskrit, also aus der urindischen Sprache. Noch heute gibt es die Wortverwandtschaft mit Joch in vielen europäischen Sprachen. Im Lateinischen heißt Joch soviel wie Religion, also das Rückverbindende zwischen Geist und Körper, zwischen Schöpfer und Geschöpf. Jeder kann Yoga lernen. Yoga ist unabhängig von Konfession oder Alter.

Wie kam Yoga in den Westen?

In erster Linie ist dies Swami Vivekananda zu verdanken (1862-1902). Er war ein Schüler des berühmten Heiligen Ramakrsna. Vivekananda vertrat den Hinduismus als Botschafter bei dem „Weltparlament der Religionen“ 1893 in Chicago. Vivekanandas Verdienst war eine neue Interpretation der traditionellen Yoga-Wege und damit schuf er einen Zugang für uns Europäer. Große Persönlichkeiten: Sri Aurobindo, Paramahamsa Yogananda, Syami Sivananda, Selvarjan Yesudian.

PfeilHatha-Yoga