Michico Friedrich
 
Der schamanische Atem

Aufrecht sitzen, Füße fest am Boden oder Lotossitz, die rechte Handfläche ruht auf linker Handfläche

Drei Sekunden einatmen und goldene Lichtkügelchen visualisieren und diese einatmen- drei Sekunden Atem anhalten und während Einatmen und Atem anhalten die Silbe laut oder leise "Ma" summen, anschließend vier Sekunden sanft ausatmen und die Lichtkraftkügelchen bei sich belassen; nur die verbrauchte Luft ausatmen und wieder vier Sekunden Atempause, hierbei die Silben "Na" summen

Nach sieben bis zehn Minuten einen Teil der nun erhöhten Vitalenergie auf die Außenhaut der Aura lenken und versiegeln, sich zudem noch vorstellen wie sich diese Energie in ein kugelsicheres Glas verwandelt

Wirkung: Vitalenergiesteigerung, stärkt Gleichgewicht und Harmonie, Schutzritual

Pentagramm-Atmung

Liegend, bei Ausatmungszyklus Aura bis über den Raum hinaus ausdehnen und drei Minuten in der Ausdehnung verweilen. Sich vorstellen (visualisieren), wie die Ursonne die Aura reinigt und heilt. Anschließend beim Einatmungszyklus wieder die Aura in die Ursprungsgröße zurückbringen.

Der beruhigende, ausgleichende Atem

Nimm die rechte Hand, lege Mittelfinger direkt auf das sechste Chakra und Daumen auf das rechte Nasenloch. Atme tief und langsam durch linkes Nasenloch ein, schließe das linke Nasenloch und zähle langsam bis vier oder sieben. Öffne das linke Nasenloch wieder und atme langsam aus. Einatmen links, Atem anhalten, ausatmen mit rechten Nasenloch, einatmen, rechtes u.s.w. Die Vorstellung eines Hufeisens erleichtert die Atemtechnik.